Ein Anlagemünzen-Klassiker der American Gold Eagle



Der American Eagle in Gold ist die erste, seit 1986 herausgegebene US-amerikanische Anlagemünze des 20. Jahrhunderts, er gilt heute als Klassiker und ist sehr beliebt. Zum Zeitpunkt seiner Erstauflage wurde der Krügerrand boykottiert, um sich von der Apartheid-Politik der südafrikanischen Regierung abzugrenzen, was dem American Eagle sofort eine hohe Nachfrage verschaffte. Er weist die Feinheit von 916/67/1000 (= 22 Karat) auf und zeigt vorn die Lady Liberty mit der Fackel und dem Olivenzweig (Entwurf: Augustus Saint-Gaudens), die Rückseite trägt einen von Miley Busiek entworfenen männlichen Adler mit Olivenzweig, der über das Nest mit Weibchen und Küken fliegt.

Goldmünze American Gold Eagle
Der American Gold Eagle ein Klassiker unter den Anlagemünzen
Den American Gold Eagle gibt es in Ausgaben von 1/10, 1/4, 1/2 und einer Unze.

Was bedeutet Gold Eagle?


Sinnbildlich stellt der Eagle den Weißkopfseeadler dar, der als Wappentier der USA seit 1940 unter Artenschutz steht. Die Münze weist Durchmesser je nach Goldgewicht zwischen 16,5 mm bis 32,7 mm auf, die Nennwerte reichen von 5 bis 50 Dollar. Die Jahreszahlen wurden zwischen 1986 bis 1991 römisch, danach in arabischen Zahlen geprägt. Die Motive weisen auf Frieden und Freiheit hin und stammen schon aus dem frühen 20. Jahrhundert. Der Erfolg des Eagle im Zusammenhang mit dem Boykott Südafrikas durch die USA und die Europäische Union war Zufall, befeuerte aber die Marktchancen des Eagle ganz ungeheuer, zumal es damals noch wenige Anlagemünzen gab.

American Gold Eagle als Klassiker


Heute gehört der American Gold Eagle zu den Klassikern allein aufgrund seiner Geschichte, denn die meisten modernen Anlagemünzen entstanden später. Er konkurriert seit 2006 mit dem American Buffalo und ist aktuell immer noch sehr beliebt, allerdings könnte der Buffalo unter Umständen in Zukunft das Rennen machen, weil er aus 999,9/1000 Feingold besteht. Neubesteller amerikanischer Münzen setzen aktuell schon stärker auf den Buffalo. Eine Nebenepisode betrifft die Gestaltung beider Münzen: Der Buffalo wurde vom Saint-Gaudens-Schüler Fraser entworfen, sodass sich hinsichtlich der künstlerischen Gestaltung amerikanischer Goldmünzen eine Kontinuität ausmachen lässt.