Der Goldpreis



Der Goldpreis ist viel komplexer als es dies vielleicht auf den ersten Blick den Anschein macht. So wirken unterschiedlichste Faktoren auf den Goldpreis ein. Oftmals ist daher nur schwerlich ersichtlich, wieso der Goldkurs sich in die eine oder andere richtige entwickelt. Vor allem unerfahrene Anleger ohne notwendige Erfahrung in Charttechnik und einer großen zeitlichen Flexibilität (um ständig auf Kursschwankungen reagieren zu können), sollten daher Gold vor allem als langfristiges Investment sehen. So sagte breites der weltbekannte Spekulant Andre Kostolany, dass ein Anleger niemals dem Goldpreis wie einer Straßenbahn hinterherrennen sollte. Geduld wäre die wichtigste Tugend, denn irgendwann kommt eine neue Straßenbahn bzw. der Goldpreis erreicht eine interessante Marke, welche sich für einen Einstieg anbietet.

Letzte Gold Preise vom 29.08.2016 um 21:59 Uhr



FeinheitWert je GrammWert je Unze Wert je KG
99937,981.181,2037.976,33
98637,451.164,7837.448,41
91634,791.082,0834.789,80
90034,181.063,1834.182,12
75028,49885,9928.485,10
58522,22691,0722.218,38
37514,24442,9914.242,55
33312,65393,3812.647,38
Facebook teilen
Die Goldpreise werden an Werktagen zwischen 09:00 - 20:59 jede Minute aktualisiert. Drücken Sie bitte für die Aktualisierung die Taste F5. - Kurse ohne Gewähr.

Physisches Gold kaufen oder mit Gold Futures oder Gold Optionen handeln?

Goldpreis
Trotz der großen Tendenzen in der letzten Zeit bewegt sich Gold auch weiterhin auf einem sehr hohen Niveau, gemessen am Langzeitchart der letzten 20 Jahre. So sollten sich Anleger immer überlegen, ob der aktuelle Goldpreis in Euro im Moment eine Einstiegssituation darstellt, ob auf eine günstigere Einstiegssituation gewartet oder gar Gold verkauft werden sollte.

Trotz der unzähligen Informationen, welche einem in den Weiten des World Wide Web zur Verfügung stehen, ist eine eigene Meinung und die Einschätzung der Situation unerlässlich. Sicherlich werden auch einmal Fehlentscheidungen hinsichtlich der Goldpreisentwicklung getroffen, doch empfiehlt es sich langfristig eigene Erfahrungen zu sammeln und Wissen aufzubauen, um bei seinen Goldkauf- und Goldverkaufsentscheidungen eigenständiger agieren zu können.

Für Privatanleger welche einen Teil des Vermögens konservativ anlegen möchten, empfiehlt sich ein Investment in Goldbarren oder Goldmünzen ab der Größeneinheit eine Unze. Die Größeneinheit Goldunze bietet sich daher an, da zum einen bei kleineren Einheiten hohe Kaufaufschläge erhoben werden und zum anderen eine Goldunze einen noch verhältnismäßig niedrigen Wert darstellt, um einzeln problemlos veräußert zu werden.

Sollten Sie hingegen planen, direkt mit dem aktuellen Goldpreis an der Börse spekulieren zu wollen, ist ein entsprechendes Zeitbudget unerlässlich. Der Markt an Futures und Optionen ist riesig und bietet von niedrigen relativ konservativen Produkten bis hin zu hochspekulativen Produkten für jeden Anlagetyp passende Angebote. Anfänger sollten sich erst sehr langsam in die gesamte Materie hineindenken und ein striktes Kapitalmanagement mit Stoppkursen etc. einhalten.

Gold wird auf der ganzen Welt gehandelt

Bei den Goldhandelsplätzen ist zwischen zwei verschiedenen Handelsplattformen zu unterscheiden. So wird außerbörslich in London, New York, Zürich und Hong Kong mit physischem Gold gehandelt. Der London Bullion Market gilt als die wichtigste Handelsplattform für physisches Gold. Zweimal am Tag findet das so genannte Gold-Fixing statt, an welchem jeweils zahlreiche fixierte Goldtransaktionen durchgeführt werden. Die Seriosität der Handelsplattformen im physischen Goldhandel wird dadurch gewahrt, dass nur Marktteilnehmer mit entsprechenden Referenzen und Qualitätsstandards zum Handel zugelassen werden.

Etwas anders gestaltet sich der Handel an den Rohstoffbörsen, über New York, Istanbul bis Dubai wird Gold hier als Spekulationsobjekt gehandelt. Wir bereits im vorherigen Abschnitt beschrieben stehen unzählige Finanzvehikel zur Auswahl, um die Spekulationslust von Privatanlegern bis hin zu institutionellen Anlegern zufrieden stellen zu können. Gleichzeitig besteht für Anleger noch die Möglichkeit auch indirekt von der Goldpreisentwicklung profitieren zu können, indem beispielsweise Aktien von großen Goldminengesellschaften erworben werden.

Das große FAQ rund um das Thema Gold

Wie entwickelt sich der Goldpreis 2015 / 2016?


Die Zahl der Finanzexperten, die den Ankauf von Gold in Zeiten der Deflation empfehlen, wächst stetig. Der Goldpreis ist trotz einiger Schwankungen seit Jahren tendenziell im Aufwärtstrend. Aktuell hat er den höchsten Stand seit August 2014. Bekannte Börsenexperten und Analysten gehen von einer weiteren Steigerung des Gold-Preises im Jahr 2015 aus. Faktoren, die den Goldpreis beeinflussen, sind im wesentlichen geopolitische Risiken, die das Währungs- und Bankensystem in Frage stellen und Diskussionen um den Zusammenhalt der Euro Zone. Maßgebend für die Einschätzung des Goldpreis Trends ist ferner, ob die bewertenden Banken auf dem Goldmarkt repräsentiert sind oder nicht: Finanzinstitute, die selbst über bedeutende Bestände an Gold und Derivaten verfügen, neigen eher dazu, einen Aufwärtstrend zu prognostizieren als solche, die auf dem Gold Markt unterrepräsentiert sind. Wie die Vergangenheit allerdings zeigt, lässt sich nichts mit Sicherheit voraussagen und auch der starke Rückgang des Goldpreises wurde von den meisten nicht erwartet. Auch die geopolitischen Ereignisse und die wirtschaftlichen Turbulenzen im Euroraum, haben nicht wie von vielen erwartet zu deutlich steigenden Goldpreisen geführt. Von daher hat der Goldpreis in 2015 / 2016 zwar eventuell Nachholbedarf, wenn die Risiken weiter bestehen oder sich diese noch erhöhen, aber das Risiko eines weiteren Goldpreisrückganges besteht trotzdem weiterhin.

Sollten Anleger Gold eher bei der Sparkasse oder über einen Internetshops kaufen?


Es stehen Anlegern unterschiedliche Möglichkeiten zur Auswahl, um Gold in kleinen oder großen Mengen kaufen zu können. Ganz klassisch ist der Kauf von Goldbarren oder Goldmünzen beispielsweise bei der Sparkasse oder auch vielen anderen Kreditinstituten. Hierbei ist jedoch vom Anleger zu beachten, dass die Banken sowohl bei kleinen als auch bei großen Barreneinheiten erhebliche Aufschläge auf den aktuellen Goldpreis erheben. Als Faustegel lässt sich hier sagen, dass es sich erst lohnt einen Goldbarren bzw. eine Goldmünze ab einem Gewicht von einer Unze käuflich zu erwerben. In der Regel ist ein Erwerb von Gold über Kreditinstitute erst dann möglich, wenn eine Kundenbeziehung in Form eines Kontos bei dem Kreditinstitut vorhanden ist. Alternativ finden sich im Internet zahlreiche Goldhändler, welche Anlegern Barren von verschiedenen Herstellern anbieten. Hier bietet sich dem Anleger eine wunderbare Vergleichsmöglichkeit an, sodass mit ein wenig Aufwand einige Euro am Kaufpreis eingespart werden können. Greifen Sie nur auf zertifizierte Goldhändler zurück, welche die Echtheit der Goldbarren nachweisen können. Sollten Sie allerdings einen vertrauenswürdigen online Goldhändler gefunden haben, ist der Kauf von Goldbarren über das Internet, dem Kauf von Goldbarren bei der Sparkasse, aufgrund der deutlich günstigeren Verkaufspreise deutlich vorzuziehen.

Wie viele Tonnen Gold gibt es eigentlich auf der Erde?


Aktuell sind etwa 163.000 Tonnen Gold verfügbar. Diese Menge passt in einen Würfel mit einer Kantenlänge von etwas mehr als 20 Metern. Um es sich noch besser vorstellen zu können, könnte man zum Beispiel das Gebäude des deutschen Goldhandel Marktführers Pro Aurum besuchen: Sein Volumen entspricht ungefähr der genannten Menge Gold.

Bei welcher Bank kann man Gold kaufen, ohne Kunde zu sein?


In Österreich gibt es viele Banken, bei denen man ohne Vorlage seiner Ausweis-Papiere Gold im Wert von maximal 14.999 Euro gegen Bargeld kaufen kann (Tafelgeschäft). Allerdings bestehen inzwischen verschiedene Kreditinstitute in Deutschland und Österreich auf der Vorlage des Ausweises, auch wenn die persönliche Identifikation wegen des geringen Geldbetrages rechtlich überhaupt nicht erforderlich ist. Außerdem kann man grundsätzlich bei allen Gold- und Münz-Fachhändlern in deren Ladengeschäft anonym Gold gegen Barzahlung kaufen. Bei einem Gold Ankauf im Wert von mehr als 14.999 Euro muss der Kunde jedoch auch bei ihnen seinen Personalausweis oder Reisepass vorlegen. Der Gold Ankauf über spezielle Internet Goldhändler ist nur zum Teil anonym, da man zur Geschäftsabwicklung seine Bankdaten hinterlegen muss.

Wie viel Gold darf man legal nach Deutschland einführen?


Grundsätzlich gilt, dass Reisende aus einem EU-Mitgliedsstaat beim Passieren der deutschen Grenze, die Gold für mindestens 10.000 Euro mit sich führen, dies dem Zollbeamten mündlich angeben müssen. Tun sie das nicht, müssen sie mit einem Bußgeld von bis zu 1 Million Euro rechnen. Wer aus einem Nicht-EU-Staat nach Deutschland einreisen möchte, muss dem deutschen Zoll schon vor Reiseantritt schriftlich mitteilen, mit wie viel Gold er die Zollstelle passieren wird. Waren (auch Gold) im Wert von maximal 175 Euro unterliegen der Freigrenze. Überschreitet der Goldwert allerdings diese Summe, so hat man 19 % Einfuhr-Umsatzsteuer und weitere 3 % Zollgebühren zu zahlen. Kann man für die eingeführten Goldbarren oder Münzen keinen gültigen Kaufbeleg vorlegen, wird der Wert des Goldes geschätzt.

Wohin mit dem Zahngold und wie viel Geld bringt es ein?


Unter Zahngold versteht man meist Zahnkronen aus Gold. Da reines Gold zum Bearbeiten nicht hart genug ist, bestehen Zahnkronen grundsätzlich aus einer Goldlegierung mit mehr oder weniger großem Gold-Anteil. Manche Kronen enthalten sogar nicht einmal 60 Prozent Gold. Um das Zahngold verkaufen zu können, lässt man es sich einfach von seinem Zahnarzt aushändigen. Der Zahngold Ankauf wird über Goldankauf Läden und das Internet abgewickelt. Internet-Händler bieten meist bessere Preise: Mit ein wenig Glück kann man dort sogar etwas über 90 Prozent des Goldwertes erhalten. Um den Wert seines Zahngoldes zu bestimmen, schickt man es kostenlos an einen Gold-Ankäufer, der ihn mittels Röntgen-Fluoreszenz-Methode ermittelt. Die Scheideanstalt löst zuerst die anderen Metalle heraus und ermittelt dann, wie viel das Gold wert ist.

Wieviel ist ein Goldbarren wert?


Der Wert eines Goldbarrens ist von seinem Gewicht und tagesaktuellen Preis abhängig. In Deutschland müssen Goldbarren mit dem Herstellernamen (Degussa, Heraeus etc.), Feingold-Gehalt und Gewicht gekennzeichnet sein. Goldbarren bestehen aus 24-karätigem Gold (Feingold-Gehalt von 99,99 %). Sie werden in Stückelungen von 1, 5, 10, 20, 50, 100, 250, 500, 1.000 Gramm und 1 Feinunze (1 oz = 31,1 Gramm) angeboten. An der Londoner Goldbörse handelt man ausschließlich Goldbarren von 400 Unzen (etwa 12,4 kg).

Wie kann man die Echtheit einer Goldkette ohne Juwelier überprüfen?


Um die Echtheit einer Goldkette zu überprüfen, kann man mithilfe einer Lupe nach einem Stempel suchen. Ist sie echt, findet man dort eine Prägung mit dem Reinhaltsgehalt 1 - 999 oder die Karat Angabe (10K, 14K, 18K, 22K und 24K). Ältere Schmuckstücke haben leider wegen der Material-Abnutzung oft keinen Stempel mehr. Um sie von unechtem Schmuck zu unterscheiden, sollte man sie auf Verfärbungen und abgenutzte Stellen untersuchen: Findet man darunter anderes Metall, so handelt es sich nur um eine Vergoldung. Um herauszufinden, ob eine Kette echt ist, kann man auch den Keramikteller-Test machen: Man nimmt einen unglasierten Keramikteller (oder ein entsprechendes Stück unglasierter Keramik aus dem Baumarkt) und zieht die Kette unter starkem Druck auf der Oberfläche entlang. Hinterlässt sie dort einen goldfarbenen Streifen, so ist ein sehr starkes Anzeichen für ihre Echtheit.

Was bedeutet "Americ" auf Gold?


Der Stempel "Americ" bedeutet, dass das betreffende Schmuckstück aus amerikanischem Doublé (American Gold) besteht, also lediglich vergoldet ist. AMD ist eine Doublé Technik, die um 1860 in den USA entwickelt wurde, und bei der man eine Metall-Legierung mit dem Namen "Criso" verwendet. Man walzt eine hauchdünne Schicht Gold mit hohem Druck auf ein unedles Metall - meist Kupfer oder Messing - auf. Andere Schmuckstücke werden mithilfe der Galvanisierung vergoldet. Hat der Schmuck keinen Stempel, kann ihn der Juwelier mit Prüfsäure auf seine Echtheit untersuchen. Vergoldeter Schmuck ist kaum etwas wert.

Welche Metalle hatten in den letzten 2 Jahren einen höheren Wertzuwachs als Gold


Es gibt fünf Metalle, die einen höheren Wert als Gold haben. Das seltene Edelmetall Platin, das wesentlich härter und robuster als Gold ist, wird hauptsächlich in der Automobilbranche zur Katalysatorenherstellung verwendet. Seit 1901 liegt der Platin-Preis meist über dem von Gold. Platin ist für Anleger deshalb so interessant, weil sein Wert seit Dezember 2014 schon um 13 Prozent gestiegen ist. Auch das nicht häufig vorkommende Edelmetall Palladium wird bei der Autoherstellung eingesetzt. Da es preisgünstiger als Platin ist, wird es häufiger nachgefragt. Der Palladium Kurs stieg in den letzten 12 Monaten um insgesamt 36 %. Innerhalb von fünf Jahren konnte das begehrte Metall einen Kursgewinn von etwa 270 Prozent verbuchen. Auch Nickel erfuhr eine hohe Wertsteigerung: 58 % innerhalb der letzten 12 Monate. Nickel wird in der Stahlindustrie zur Veredelung von Rohstahl verwendet. Insbesondere die Deutsche Bank empfiehlt den Ankauf von Nickel als sichere Anlage. Der Wert des Industrie-Metalls Zink ist zwar oft Schwankungen unterworfen, konnte jedoch in den vergangenen 5 Jahren eine Steigerung von 41 Prozent verbuchen. Auch das Halbedelmetall Kupfer erbringt schon seit Jahren eine überdurchschnittliche Rendite (+ 41 %).

Wie unterscheidet man Messing von Gold?


Tafelmessing ist eine Legierung aus Kupfer und Zink und wird in der Schmuckherstellung mitunter als Ersatz für Gold verwendet. Wer den Verdacht hat, dass seine Münze oder sein Schmuckstück nicht aus Gold, sondern Messing besteht, kann dies mithilfe einer Mischung von Essig und Salz herausfinden. Bestreicht er sie damit und verändern sie sich dann nicht, ist das der Beweis dafür, dass sie echtes Gold enthalten. Messing wird dadurch weggeätzt oder färbt sich rot. Der Juwelier nutzt zur Echtheitsprüfung den Prüfsäure-Test.

Wie bekommt man Gold auf schonende Weise glänzend poliert?

Goldschmuck kann durch Parfum, Seife, Schminke und Creme derart verunreinigt werden, dass man ihn ab und zu reinigen muss. Das kann man mit speziellen Gold-Reinigungstücher tun. Der einzige Nachteil dieser einfachen, schnellen und kostengünstigen Methode besteht darin, dass man schwer zugängliche Stellen damit nicht gründlich genug säubern kann. Zur umfassenden Reinigung träufelt man am besten ein wenig Spülmittel auf den Schmuck, verreibt es sanft auf der Oberfläche und wäscht es dann unter lauwarmem fließendem Wasser ab. Das Nachtrocknen erfolgt mit einem weichen Baumwolltuch. Hartnäckiger Schmutz wird mit einer weichen Zahnbürste entfernt. Für besonders intensiven Glanz auf dem Goldschmuck sorgt das Nachpolieren mit einem weichen Wolltuch. Auf demselben Prinzip basiert die Reinigung mithilfe des Ultraschall-Reinigungsgeräts: Man füllt Wasser und Spülmittel in das Gerät und legt den Schmuck hinein. Dann wird mit einem Baumwolltuch nachpoliert.

Was ist wertvoller als Gold?


Bei den Metallen, die zur Schmuckherstellung verwendet werden, gibt es nur wenige, deren Wert über dem von Gold liegt.

Das ebenfalls sehr seltene Platin, das nicht nur in der Katalysatorenherstellung für Fahrzeuge benötigt wird, sondern das auch Verwendung in der Schmuckindustrie findet. Der Platinpreis lag in der Vergangenheit fast immer über dem Goldpreis Rhodium, das ähnlich wie Platin zum Beispiel in Katalysatoren Verwendung findet und mit zu den seltensten Metallen der Welt gehört. Auch Rhodium findet aufgrund seines Wertes Verwendung bei der Herstellung von Schmuck.


Allerdings ist bei Rhodium zu beachten, dass dessen Wert nur manchmal über dem von Gold liegt. Aktuell (Feb. 2015) liegt Gold wieder leicht vorne.

Nun wird es langsam schon schwer im Bereich der Metalle. Ausserhalb dieses Bereiches lassen sich natürlich einige Substanzen finden, deren Wert den von Gold übersteigt, auch wenn die Vergleichbarkeit nicht immer Sinn macht.

Betrachtet man das reine Gewicht, liegt selbstverständlich der Wert eines lupenreinen Diamanten weit über dem von Gold. Auch andere Edelsteine dürften bei einem solchen Vergleich das Edelmetall Gold locker an Wert übertreffen.

Natürlich gibt es nun noch viele weitere mögliche Beispiele wie Graphen, Hafnium, Antimaterie usw., aber hier stellt sich wie gesagt die Frage nach dem Sinn des Vergleiches, weswegen wir darauf verzichten.